Ausdruck von http://www.wohnen-sie-gesund.de/gesunde-raeume/schlafzimmer/elektrosmog/

Checkliste Elektrosmog

Elektromagnetische Felder können Sie nicht sehen oder fühlen. Trotzdem kann Elektrosmog gesundheitliche Probleme bereiten. Gerade im Schlafzimmer sollten Sie mit elektrischer Ausstattung zurückhaltend umgehen. Immerhin verbringen Sie hier etwa ein Drittel Ihrer Lebenszeit. Beherzigen Sie unsere zehn Elektrosmog-Tipps für gesunden Schlaf.

 

Grüne Wiese als Hintergrund und Gegengewicht zur Elektrosmog-Steckdose mit Kabel

Checkliste Elektrosmog: 10 Maßnahmen

1. Steckdosen/Elektroleitungen
Idealerweise sollten elektrische Leitungen nicht in der direkten Umgebung des Kopfbereiches verlegt werden. Rechts und links neben den Betten befinden sich aber oft Steckdosen. Verwenden Sie für solche Leitungen am Kopfende nur abgeschirmte Kabel und Steckdosen. Abhilfe kann auch ein Netzfreischalter Abhilfe schaffen. Er trennt mit dem Abschalten des letzten Verbrauchers den angeschlossenen Wohnbereich vom Stromnetz. So vermindern Sie die Strahlungsbelastung.

 

2. Elektrosmog abschalten
Elektrische Geräte sollten sie nach Gebrauch immer abschalten und nur dann anschalten, wenn Sie sie benötigen. Gehen Sie auf Nummer sicher und rüsten Sie das Schlafzimmer mit einem separaten Netzschalter aus. Damit schalten Sie den Elektrosmog über Nacht einfach ab.

 

3. Abstand halten
Halten Sie mindestens einen Meter Abstand zu elektrischen Geräten. Hierdurch verringern Sie die Belastung durch Elektrosmog erheblich.

 

4. Lampen
Verzichten Sie möglichst auf Halogenlampen im Schlafzimmer. Diese erzeugen durch ihren Transformator ein starkes magnetisches Feld. Zumindest sollten Sie solche Lampen nicht in der Nähe des Bettes platzieren.

 

5. Radiowecker und Stereoanlage
Ihr Radiowecker oder Ihre Stereoanlage sind an das Stromnetz angeschlossen? Dann geht von ihnen eine nicht unerhebliche Belastung aus. Batteriebetriebene Geräte sind im Hinblick auf Elektrosmog hingegen unproblematisch.

 

6. Fernseher/TV
Fernseher verbreiten nicht nur elektromagnetische Strahlung, sondern darüber hinaus auch noch Mikrowellen-, Radiowellen- und sogar Röntgenstrahlung. Sie möchten auf einen Fernseher im Schlafzimmer nicht verzichten? Dann sollten Sie diesen zumindest über Nacht nicht im Standby-Modus belassen. Schalten sie das TV-Gerät komplett ab.

 

7. Computer und Drucker
Computer, Laptops und Drucker sollten Sie am besten nicht im Schlafzimmer einrichten. Zumindest sollten Sie die Geräte in einem Abstand von mindestens einem Meter vom Bett platzieren.

 

8. Telefon/Handy
Handys und vor allem häusliche, schnurlose Mobiltelefone haben auf dem Nachtisch in der Nähe des Kopfes nichts zu suchen. Sie strahlen oft erhebliche elektromagnetische Felder ab.

 

9. Babyphone
Verzichten Sie auf Babyphone, die mit Funkübertragung arbeiten. Durch ihre Strahlung belasten diese nicht nur die Eltern, sondern in erheblichem Maße auch die Kinder. Verwenden Sie stattdessen ein Babyphone, das über die Telefonleitung funktioniert oder mit Batterie arbeitet.

 

10. Wasserbett
Heizen Sie Ihr Wasserbett am Tag auf und schalten Sie die elektrische Heizung über Nacht ab. So vermeiden Sie zusätzliche elektrische Felder während des Schlafens.

 

Beim » Fachbetrieb für gesundes Wohnen « erfahren Sie, was Sie bei elektrischen Leitungen im Schlafzimmer darüber hinaus beachten und wie Sie Elektrosmog vermeiden können.

CHECKLISTEN & RATGEBER

Sie wollen gesund wohnen? Durch Ihr Verhalten können Sie Einiges dafür tun. Erfahren Sie mehr in unseren Checklisten und Ratgebern:

TISCHLER-SUCHE

Sie wollen gesund wohnen? Der qualifizierte Tischler oder Schreiner ist Ihr kompetenter Partner. Finden Sie hier einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Postleitzahl: